Die drei von der Tankstelle

Nach dem berühmten UFA-Klassiker von Werner Richard Heymann, Buch von Franz Schulz, Paul Frank

artis konzerte

Musikalische Leitung: Dietmar Loeffler, Regie: Wolf-Dietrich Sprenger, Bühne: Achim Römer
Es spielen: Nina Petri, Tommaso Cacciapuoti

Wer kennt ihn nicht, diesen wunderbaren Tonfilm-Klassiker? Mit Heinz Rühmann, Lilian Harvey und der Musik von Werner Richard Heymann ist er zu einer Legende geworden. „Liebling, mein Herz lässt dich grüßen“, „Irgendwo auf der Welt“‚ „Ein Freund, ein guter Freund“ – diese Melodien sind Klassiker.

Die drei Freunde und Lebemänner Willy, Kurt und Hans kehren von einer längeren Reise zurück und finden an jedem Möbelstück einen Kuckuck des Gerichts vollziehers. Nachdem ihre Möbel alle gepfändet wurden, bleiben ihnen nur noch der Hund und ihr Auto. Wenig später geht ihnen auf einer vielbefahrenen Landstraße das Benzin aus und keine Tankstelle ist in Sicht. Kurzer hand wird das Auto verkauft, um an ebendieser Stelle eine Tankstelle mit dem Namen „Zum Kuckuck“ zu eröffnen. Den Tankstellendienst übernehmen die Herren abwechselnd und lernen so unabhängig voneinander die reiche und attraktive Lilian Cossmann kennen. Alle drei verlieben sich in sie, die junge Dame verfolgt ihre eigenen Pläne, und der charmanten Verwechslungskomödie mit Happy End steht nichts mehr im Wege.

Wolf-Dietrich Sprenger und Dietmar Loeffler („Männerbeschaffungsmaßnahmen“) bringen die vergnügliche Geschichte nun mit prominenter Besetzung auf die Bühne.

Mit Unterstützung von:

Theaterkasse