Aktuelles

Beliebte "Buddenbrooks" - Produktion des Schauspielhaus Zürich gewinnt Publikumspreis 2018/2019

Mit „Die Nacht von Lissabon“ startete das Theater Gütersloh vergangenen Samstag in die neue Spielzeit. Nachdem die Spielzeit 2019/2020 mit der Produktion des Maxim Gorki Theater Berlin vor ausverkauftem Saal eröffnet wurde, ging der Blick mit der Verleihung des Publikumspreises noch einmal auf die vergangene Saison zurück.

Bereits zum fünften Mal war das Publikum des Theaters Gütersloh in der vergangenen Saison aufgefordert, über die im Theater ausliegenden Feedback-Karten, die beste Inszenierung zu wählen. „Buddenbrooks“ in der Bühnenfassung und unter der Regie von Bastian Kraft erhielt die meisten Stimmen und wurde mit dem Publikumspreis „Güte-Siegel“ ausgezeichnet. Das Ensemble des Schauspielhaus Zürich gastierte im Januar 2019 mit der berühmten Geschichte der Kaufmannsfamilie Buddenbrook nach dem Roman von Thomas Mann in Gütersloh.

Im vergangenen Jahr wurde das Ballett im Revier aus Gelsenkirchen mit ihrer Produktion von „Romeo und Julia“ mit dem Preis ausgezeichnet. Die weiteren bisherigen Gewinner waren das Staatschauspielhaus Dresden, das Nationaltheater Mannheim und die São Paulo Dance Company.

Auch in der kommenden Saison wird wieder ein Publikumspreisträger über die Feedback-Karten ermittelt. Unter allen Teilnehmern verlost das Theater Gütersloh unter anderem ein Abonnement für die Spielzeit 2020/20

90.000 neue Mitarbeiterinnen

Seit Mitte Mai summt es in Scharen auf dem Theaterdach. 90.000 Bienen bezogen ihr neues Zuhause mit malerischem Ausblick auf Gütersloh. Zunächst mussten sich die drei Bienenvölker von Hobby-Imkerpaar Daphne und Bastian Seehaus an die ungewohnte Umgebung hoch über der Stadt noch gewöhnen. Doch inzwischen haben sie sich eingelebt und produzieren bereits eifrig leckeren „Bühnenhonig“.

Die Kultur Räume als Lebensraum für Bienen. Diese Idee stammte ursprünglich von Andreas Kimpel, Beigeordneter für Kultur und Bildung, Stadt Gütersloh, und wurde durch ein vergleichbares Projekt beim FC St. Pauli im Rahmen der Aktion „Insect Aid“ inspiriert. „Herr Kimpel kam im Rahmen einer Veranstaltung mit der Idee auf uns zu“, erzählt Bastian Seehaus. Mitte Mai wurde diese Idee nun mit der kleinen Völkerwanderung hoch auf das Theaterdach in die Tat umgesetzt.

Auch Bürgermeister Henning Schulz unterstützt die Aktion: „Wir wollen in der Stadt Gütersloh in Zukunft Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen ganz selbstverständlich quer durch alle Ressorts denken und realisieren. Der Honig vom Theaterdach ist dafür ein einprägsames Beispiel – im wahrsten Sinn ein Botschafter des guten Geschmacks für unsere Stadt, den wir gern auch als Gastgeschenk, beispielsweise in unseren Partnerstädten, einsetzen werden.“

Eintreten für eine offene Gesellschaft - mit Kultur und Kulturpolitik Demokratie stärken

Kunst und Kultur haben nicht nur eine ästhetische Dimension, sondern waren und sind darüber hinaus immer politisch. Sie haben der Gesellschaft mit ihren spezifischen Ausdrucksformen seit jeher den Spiegel vorgehalten und sich als Forum für die kritische Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Veränderungen und Entwicklungen verstanden. Kunst und Kultur sind daher nicht nur geeignet, sondern geradezu gefordert, für Freiheit und Demokratie einzutreten. Kulturpolitik hat die Aufgabe, Kunst und Kultur (Frei-) Räume für Entfaltung zu geben bzw. zu verschaffen, künstlerisch wie auch politisch.

Als Kultur Räume Gütersloh setzen auch wir uns für die Stärkung der demokratischen Werte unserer Gesellschaft ein und unterstützen die Thesen im Positionspapier des Deutschen Städtetages.

Mehr Infos dazu finden Sie hier.