Das Prinzip Coop & Homo Ex Data

Zwei musikalische Bühnenspiele über das Bauhaus

Theater Lindenhof, Melchingen

Klang und Komposition: Wolfgang Schnitzer, Wort: Stefan Hallmayer, Bild: Michael Armingeon, Musiker: Sven Edler, Steffen Hollenweger, Joachim Gröschel

„Das Prinzip Coop“ beschäftigt sich mit den Ideen und Methoden der Bauhausschule. Deren Gründer haben schon vor 100 Jahren erkannt: Innovation braucht Vielfalt, Teamfähigkeit und Kollektivkraft. Musiker, Schauspieler und Videokünstler begeben sich auf die Suche nach Klängen und Bildern hinter Gedankenspielen und Erscheinungsformen aus dem Bauhauskosmos. Texte, Bilder und Töne fließen ineinander. Interviews werden Musik, Perspektiven geraten in Bewegung und Impulse werden transformiert. Es entsteht ein bewegendes Klangbild und eine Stimmung des Aufbruchs.

In „Homo Ex Data – Willkommen im Cyberspace“ dreht sich alles um die Gestaltung und die digitalen Räume von heute und morgen. Die Welt verändert sich schneller als je zuvor. Unsere Arbeits- wird zur Wissensgesellschaft, wir werden von Unmengen an Daten, Ideen, Versprechungen und Bedrohungen überschwemmt. Algorithmen ersetzen Organismen, Intelligenz koppelt sich vom Bewusstsein ab. „Homo Ex Data“ projiziert die Bauhausideen im Hinblick auf eine Gesellschaft von morgen in die Zukunft.

„Das Stück zeigt auch auf, was wir aus den Ideen der berühmten Kunstschule für die Gegenwart mitnehmen können: Die Zuversicht und der Glaube daran, dass außerordentliche Dinge entstehen können.“ (Schwäbisches Tagblatt)

Gefördert im Fonds „Bauhaus heute“ der

Theaterkasse