Der Reichsbürger

Auftragsstück für das Theater Münster von Annalena und Konstantin Küspert

Theater Münster

Uraufführung

Regie: Julia Prechsl, Bühne und Kostüme: Sophia Debus, Dramaturgie: Frank Behnke/Barbara Schöneberger
Es spielt Wilhelm Schlotterer

Fake, Lügen, Verschwörungstheorien, Paralleluniversen, Manipulation und Propaganda haben in der Politik und in den Medien im 21. Jahrhundert Konjunktur. Wie kommt es, dass Menschen die Wirklichkeit vollkommen ignorieren? Sind es harmlose Verirrte, die ihre Wohnung oder ihr Haus zum unabhängigen Territorium erklären? Oder Utopisten, die Unabhängigkeitsphantasien radikal ausleben? Verrückte Wutbürger, die sich von Staat und öffentlichen Institutionen betrogen und nicht repräsentiert fühlen?

„Sogenannte Reichsbürger sind ein Sammelbecken für Verschwörungstheoretiker, Rechtsextreme, Holocaust-Leugner und Querulanten. Sie lehnen das Grundgesetz ab. Reichsbürger werden vom Verfassungsschutz beobachtet“, heißt es in einer Stellungnahme des nordrhein-westfälischen Innenministeriums.

„[…] Regisseurin Julia Prechsl benötigt eigentlich nur einen Akteur, der bereit ist, sich in die Rolle des Reichsbürgers bedingungslos hinein zu steigern. Den hat sie mit Wilhelm Schlotterer gefunden. Wie der beginnt, harmlos zu plaudern, um sich letztlich als gefährlicher Waffennarr zu outen, das ist erste Sahne.“ (theaterpur.net)

Theaterkasse