Konferenz der Kuscheltiere

Kindertheater als Videoproduktion jetzt online!

Theater Gütersloh

Digitale Uraufführung

Für Zuschauer*innen ab 7 Jahre

Regie: Christian Schäfer, Musik: Miriam Berger, Video: Marwin Gansauge, Kai Uwe Oesterhelweg, Ton: Henning Strandt
Es spielen: Das Helmi, Figurentheater Marie Bretschneider, Figurentheater Tübingen, Nikolaus Habjan, Florian Hacke, Krokodil Theater, Lucie Mackert, Theater Zitadelle, Jochen Vahle (Randale), Nicole Weißbrodt und Wolfgang Müller

Das Leben der Menschen in Zeiten der Krise spielt sich hauptsächlich in den eigenen vier Wänden ab, die Kommunikation nach außen vermehrt in Telefon- und Videokonferenzen. All das ist ungewohnt. Beobachtet werden die Menschen dabei von einer ganz eigenen Spezies, für die sich das Dasein ebenfalls grundlegend verändert hat: Kuscheltiere, Puppen, Fantasiefiguren. Sie suchen ihre ganz eigenen Wege, um der Situation beizukommen. Unter ihnen nicht wenige, die beruflich mit dem Theater zu tun haben. All jene lässt das Theater Gütersloh in der „Konferenz der Kuscheltiere“ zu Wort kommen.

Als Programmbühne, die alle Sparten zeigt, steht das Theater Gütersloh in enger Verbindung mit freischaffenden Figurentheaterspieler*innen, Musiker*innen, Schauspieler*innen von nah und fern. Für die „Konferenz der Kuscheltiere“ konnte Regisseur und Künstlerischer Leiter Christian Schäfer innerhalb kürzester Zeit elf angesehene Künstler*innen/Ensembles gewinnen, die über ihre Figuren eine ebenso humorvolle wie aufmunternde Auseinandersetzung mit der derzeitigen Situation entwickeln.

Da alle Künstler*innen ein Honorar erhalten sollen, freut sich das Theater über die kurzfristige Unterstützung durch das Kultursekretariat NRW, Gütersloh, gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW. Wer ebenfalls seinen Beitrag leisten möchte, kann über den Ticket-Link freiwillig ein virtuelles Ticket zu einem Preis nach Wahl erwerben.

Die Mitwirkenden

Am Anfang des Berliner Puppentheaters „Das Helmi“ stand zunächst eine alte Matratze. Ein paar Stoffreste und Draht ließen daraus Hänsel und Gretel entstehen. Eine zerschrammte Gitarre ließ die Puppen am Helmholtzplatz in Berlin tanzen. Sie hoben damit DAS HELMI aus der Taufe, ihr erstes Stück wurde gleich zum Hit. Inzwischen ist „Das Helmi“ Kult, tourt normalerweise weltweit und arbeitet regelmäßig mit renommierten Regisseuren wie Nicolas Stemann für das Thalia Theater Hamburg oder das Schauspielhaus Zürich.

Miriam Berger ist freischaffende Musikerin und Schauspielerin. Stationen ihrer Theaterarbeit waren u.a. das Schauspiel Köln, das Theater an der Ruhr, das Prinzregenttheater Bochum, das Theater Erlangen und das Consol Theater Gelsenkirchen. Miriam Berger komponiert Theatermusik oder steht als Schauspielerin auf der Bühne. Manchmal gleichzeitig. Seit 2018 ist sie Teil des lyrisch-musikalischen Performance-Projekts „Sprechduette“. Am Theater Gütersloh war sie zuletzt in der Produktion „Der Prediger“ als Schauspielerin und Sängerin zu erleben. Zudem schrieb sie den Soundtrack für die erste Uraufführung zur Covid-19-Krise „Corona zu zweit“ von Joachim Zelter, die am 09.04.2020 ebenfalls als YouTube-Video Premiere feierte.

Marie Bretschneider studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig und ist seit 2012 freischaffende Schau- und Puppenspielerin. Mehrfach arbeitete sie mit der Figurentheater-Gruppe „Handmaids“ aus Berlin zusammen. Ihre Inszenierungen zeichnen sich durch eine unkonventionelle Spielweise und Stückauswahl aus.

Das „figuren theater tübingen“ wurde 1991 von den Figurenspielern Frank Soehnle und Karin Ersching als reines Gastspieltheater gegründet. Es tourt normalerweise weltweit und sucht in seiner poesivollen Arbeit die Grenzbereiche von Figurentheater und anderen Künsten. Am Theater Gütersloh war bislang das Stück „Wunderkammer!“ zu erleben.

Marwin Gansauge und Kai Uwe Oesterhelweg sind ein freischaffendes junges Gütersloher Video/Film-Team. Seit 2018 arbeiten sie auch mit Christian Schäfer für Eigenproduktionen des Theaters Gütersloh zusammen. U. a. bei den Produktionen „Die Marquise von O….“ (Junges Theater Gütersloh, 2018) und „Der Prediger“ (2019) und zuletzt bei der Online-Uraufführung „Corona zu zweit“ (2020).

Nikolaus Habjan, geboren 1987 in Graz, ist ein österreichischer Regisseur, Puppenspieler und Kunstpfeifer. Er entwickelte verschiedene Soloabende und ist derzeit einer der gefragtesten Figurenspieler und Regisseure im deutschsprachigen Raum. Seine Arbeiten werden unter anderem an der Bayerischen Staatsoper München und am Burgtheater Wien gezeigt. Habjan gewann zahlreiche Preise, so zum Beispiel mehrfach den wichtigsten Österreichischen Theaterpreis „Nestroy“. Am Theater Gütersloh war bislang seine Inszenierung „Faust“ vom next liberty Theater Graz zu erleben.

Florian Hacke Nach seinem Schauspieldiplom an der HMT Rostock 2004 arbeitet Florian Hacke als Theater- und Filmschauspieler, schreibt, inszeniert und unterrichtet. 2016 und 2018 war er jeweils langfristig in Elternzeit für seine beiden Kinder und schrieb seinen ersten Stand Up Comedy Abend „Hasenkind du stinkst“. 2018 wurde er Landesmeister Schleswig Holstein im Poetry Slam. 2019 gewann er den Hauptpreis der Jury bei der St. Ingberter Pfanne.

Das Krokodil Theater wurde 1987 von Hendrikje Winter und Max Schaetzke gegründet. Beide studierten Figurentheater an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart (Dipl. Fig.). Seitdem arbeiten sie als freies Tourneetheater, das sich auf die Mittel des Figurenspiels spezialisiert hat. Sie geben außerdem auch regelmäßige Vorstellungen in Tecklenburg im "Theater am Wasserschloss".

Lucie Mackert ist Schauspielerin, Sprecherin und Liedermacherin. Als Singer-/Songwriterin wurde sie mit ihrer One-Woman-Band von der Süddeutschen Zeitung zur „Band der Woche“ gekürt und unter anderem mit den Liedermacherpreisen „Goldene Hoyschrecke“ und „Troubadour“ ausgezeichnet. Zusammen mit Peter Fischer bildet sie das preisgekrönte Duo „Mackefisch“. Das Debutalbum erschien 2020. Sie war in verschiedenen Eigenproduktionen des Theaters Gütersloh zu sehen, Anfang April wurde die Gütersloh-Premiere der Koproduktion mit dem Theaterhaus Stuttgart „Me and Mr. Cash“ aufgrund von Corona in den Herbst verschoben.

Wolfgang Müller, geboren 1975, ist ein Hamburger Lyriker, Musiker und Erzähler. 2012 gründete er sein eigenes Label „Fressmann“. 2015 erfand er mit Markus Langer die erfolgreiche Kinderlied-Reihe „Unter meinem Bett“, kuratierte und produzierte das erste von mittlerweile fünf Alben.

Das Theater Zitadelle ist ein vielfach ausgezeichnetes Figurentheater aus Berlin. Daniel Wagner und Anna Wagner-Fregin studierten Puppenspielkunst an der Hochschule „Ernst Busch“ in Berlin. Seit 2018 unterhalten sie die Spielstätte „Theater im Bergmannkiez" in Berlin Kreuzberg. Das Theater Zitadelle gastiert regelmäßig mit seinen Produktionen am Theater Gütersloh und zählt hier zu den absoluten Publikumslieblingen.

Nicole Weißbrodt studierte an der Hochschule „Ernst Busch“ und ist eine Berliner Schauspielerin und Puppenspielerin, hat das Theater „LaKritz“ mitbegründet und tritt die insbesondere mit ihrer Figur „Maximiliane“, die auch einen eigenen YouTube-Kanal hat, bundesweit auf.

Jochen Vahle erfindet alle Texte und viele Melodien bei der Band Bielefelder Kinder-Punkrock-Band „Randale“. Er ist Randale von Beruf und macht eigentlich kaum was anderes. 2017 schrieb er gemeinsam mit Christian Schäfer eine neue Fassung des Märchens „Dornröschen“, die als Koproduktion von Theater Gütersloh und Landestheater Detmold 45.000 kleine und große Zuschauer*innen in NRW und darüber hinaus erreichte.