Biografien

Christiane Hagedorn – Schauspiel

Christiane Hagedorn lebt als freie Schauspielerin, Sängerin/Songschreiberin und Autorin in Münster. Sie stammt aus Magdeburg, studierte Schauspiel an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin und war danach an verschiedenen Bühnen engagiert, u. a. am Staatstheater Cottbus, Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin, Hans Otto Theater Potsdam, Theater Osnabrück und Theater Münster. Ende der 90er Jahre gelang ihr als Autodidaktin der Quereinstieg in die professionelle Jazzszene, was ihr die Möglichkeit bot, als Sängerin mit Musikern wie Konrad Koselleck, Jan Klare oder Götz Alsmann zusammenzuarbeiten.  

Seit 2015 ist Christiane Hagedorn als Frontfrau ihrer Formation CONJAK zunehmend mit eigenen Projekten zwischen Swing, Chanson, Acoustic Pop, Weltmusik und Theater im In- und Ausland unterwegs. Zuletzt mit dem musikalischen Theaterstück „Sieben Brücken“, das sie anlässlich des Jubiläums der deutsch-deutschen Wiedervereinigung geschrieben hat oder dem Abend „Tanz auf dem Vulkan – Songs der Weimarer Republik“. Auch in Koproduktionen ist sie zu sehen, wie dem musikalisch-theatralischen Abend „Her Song“, zusammen mit der Sängerin Nikola Materne, als Ensemblemitglied  des Münsteraner Ensembles FreiFrau der Regisseurin Carola von Seckendorff oder mit dem Theaterstück „Der kleine Spatz vom Bosporus“ mit Songs der türkischen Pop-Legende Sezen Aksu, das sie gemeinsam mit dem Regisseur Tuğsal Moğul geschrieben hat und seit 2018 spielt, u. a. am Theater Dortmund, beim NRW Theatertreffen in Münster, beim Internationalen Theaterfestival in Bergama oder auf Einladung des Auswärtigen Amtes in Istanbul.

Am Theater Gütersloh war Christiane Hagedorn erstmalig 2019 als Margot in der Uraufführung „Der Prediger“ von Joachim Zelter zu sehen.

 

Fink Kleidheu / Christian Schäfer– Text/Regie

Christian Schäfer, geboren 1975 in Müllheim/Baden, ist seit 2013 Künstlerischer Leiter am Theater Gütersloh. Von 2007 bis 2013 war er Intendant am Zimmertheater Tübingen, das unter seiner Leitung regelmäßig Nennungen als bestes Theater außerhalb der Metropolen in Fachzeitschriften, sowie 2012 den mit 10.000 Euro dotierten Preis der Bürgerstiftung Tübingen erhielt. Zu den Inszenierungen von Christian Schäfer zählen zahlreiche Uraufführungen sowie deutsche und österreichische Erstaufführungen. Mehrfach inszenierte er für die Ruhrfestspiele Recklinghausen. Weitere Arbeiten erhielten Festivaleinladungen, u. a. zu den Bayerischen Theatertagen, zum Open Ohr Festival Mainz und zum Heidelberger Stückemarkt. Am Theater Gütersloh installierte er erstmals Eigenproduktionen. 2016 erhielt er u. a. für die Produktion „Der letzte Cowboy (Solitary Man)“ von Fink Kleidheu/Thommie Bayer den „Stern des Jahres“ der Neuen Westfälischen Zeitung.

 

Anna Sun Barthold-Torpai – Kostüme

Anna Sun Barthold-Torpai lebt und arbeitet seit 2011 auf dem Land bei Bielefeld, wo sie das Atelier TRAUTE & MUSE betreibt. Sie ist in der freischaffenden Kulturszene sozialisiert und studierte von 2003 bis 2009 Kostümbild in Berlin und Venedig. Es folgten eigene Arbeiten für Film, Theater und Kunst in Bielefeld, Berlin und Gütersloh.