Alles nicht wahr

Ein Georg-Kreisler-Liederabend von und mit  Musicbanda Franui & Nikolaus Habjan

Konzept: Nikolaus Habjan, Markus Kraler, Andreas Schett
Es spielen Nikolaus Habjan (Puppenspiel und -bau, Sologesang, Rezitation), Johannes Eder (Klarinette, Bassklarinette), Andreas Fuetsch (Tuba), Romed Hopfgartner (Sopran- und Altsaxophon, Klarinette), Markus Kraler (Kontrabass, Akkordeon, Komposition), Angelika Rainer (Harfe, Zither, Gesang), Bettina Rainer (Hackbrett, Gesang), Markus Rainer (Trompete, Gesang), Andreas Schett (Trompete, Gesang, Komposition, Musikalische Leitung), Martin Senfter (Ventilposaune, Gesang), Nikolai Tunkowitsch (Violine)

Der gefeierte Puppenspieler und Kunstpfeifer Nikolaus Habjan und die famose Musicbanda Franui bringen ihren neuen Abend mit Liedern des großen österreichischen Liedkomponisten, Menschenkenners und Wortakrobaten Georg Kreisler (1922–2011) auf die Bühne – mit zahlreichen Puppen, viel Gesang, bitterbösen Texten und der schrägen Klangbatterie aus Hackbrett, Harfe, Zither, Violine, Kontrabass, Akkordeonsowie allerlei Holz- und Blechblasinstrumenten. Wichtigste Protagonistin des Abends ist „Lady Bug“, eine von Nikolaus Habjan geschaffene Soubrette höheren Alters, die vorgibt, mit den Musikerinnen und Musikern von Franui seit 15 Jahren auf Abschiedstournee zu sein (in Wahrheit sind es freilich schon 17 Jahre). Sie widmet ihre einzigartige Ausdruckskraft hingebungsvoll dem Liedschaffen Georg Kreislers und ist dabei aufbrausend, selbstherrlich, genialisch, wiewohl sie sich auch liebenswert und charmant geben kann. „Alles nicht wahr“ hatte 2020 bei den Bregenzer Festspielen Premiere.

„Die Österreicher ziehen alle Register ihres Könnens, und die Zuschauer kommen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus, was denn nun das Schönste ist: das begnadete Puppenspiel, die feinsinnige Musik, oder doch die Kostprobe des Kunstpfeifens.“ (Süddeutsche Zeitung)

Mit Unterstützung von