Anne-Marie die Schönheit

Schauspiel von Yasmina Reza, Deutsch von Frank Heibert und Hinrich Schmidt-Henkel

Theater Freiburg

Deutsche Erstaufführung

Regie: Peter Carp, Bühne: Kaspar Zwimpfer, Kostüme: Gabriele Rupprecht
Es spielt Robert Hunger-Bühler

Anne-Marie ist in ihrem langen Leben vieles gewesen, Schauspielerin, Ehefrau und Mutter, Muse von vielen mehr oder weniger bekannten Künstlern, aber eines war sie bestimmt nie: eine Schönheit. Wenn sie auf der Bühne stand, strahlte sie manchmal eine gewisse Schönheit aus, aber im Alltag war sie ein unscheinbares Mauerblümchen, eine ewig zu kurz gekommene Künstlerin, die nie die ganz großen Rollen spielen durfte, die nie die wirklich interessanten Männer abbekam, die nie den Sprung auf die bedeutenden Bühnen der Welt schaffte, sondern sich mit Engagements an kleinen Vorstadt-Bühnen, mit einem langweiligen Gatten und einem spießigen Sohn begnügen musste. Doch gerade weil sie so viel erlebt hat, ist sie in all ihren widersprüchlichen Gefühlen und ihren chaotischen Gedanken ein wunderbares Beispiel dafür, dass das Lebensglück nicht unbedingt nur im hellen Scheinwerferlicht und im großen Abenteuer zu finden ist, sondern oft auch in der beruhigenden Routine des Alltags.

Der Schauspieler Robert Hunger-Bühler, einem größeren Publikum durch zahlreiche Film- und Fernsehrollen bekannt, war an allen wichtigen Bühnen im deutschsprachigen Raum tätig und spielte unter anderem den Mephisto in Peter Steins legendärer Inszenierung von „Faust“.