Asmâa Hamzaoui & Bnat Timbouktou

Asmâa Hamzaoui (Gesang, Gimbri,) Aicha Hamzaoui (Gesang, Qraqeb), Soukaina Elmeliyjy (Gesang, Qraqeb), Hind Lamgammah (Gesang, Qraqeb)

Weiblicher Wüstenblues | Marokko

Asmâa Hamzaoui bricht in die bislang rein männlich besetzte Szene der „Gnawa“ ein. Die 22-Jährige und ihre rein weiblich besetzte Band „Bnat Timbouktou“ spielen die jahrhundertealte, marokkanische Trance-Musik hypnotisch, virtuos und als erste Frauen öffentlich. Die Gnawa wurde von Sklaven aus dem Senegal, dem Sudan, Ghana, Guinea u.a.m. mitgebracht, die nach Marokko verschleppt wurden. Wie die Tarantella in Süditalien gilt sie als heilende Musik mit spirituellem Charakter. Asmâa Hamzaoui spielt eine modernere, säkulare Form von Gnawa, die sie auch außerhalb Marokkos auf Konzerten präsentiert.

Mit Unterstützung von